Werbung

31.12.2012

Zuwachs im Museum AUTOVISION in Altußheim

0 Kommentare
*Bugatti T 57 Galibier (1936) in Visibile-Ausführung (Glasdach)*

Gerade noch rechtzeitig im ausgehenden zehnten Jubiläumsjahr sind ab sofort in den Ausstellungshallen des Museum AUTOVISION zwei weitere, ganz besondere Leckerbissen der Mobilitätsgeschichte zu sehen.
Etwa ein Jahr lang wurde in der museumseigenen Werkstatt restauriert, bis der „Bugatti T57 Galibier“ aus dem Jahre 1936 wieder in „altem“ Glanze erstrahlte. Diese letzte Entwicklung aus dem französischen Molsheim von Gründer Ettore Bugatti gilt aufgrund der „Visibile“ -Ausführung (Glasdach) nicht nur bei Bugattisten als absolute Rarität. Schon damals war das Automobil mit dem lichtdurchfluteten Innenraum, der aus dem Flugzeugbau stammenden, schlichten Sitze und der bis hin zur kleinsten Schraube eigenwilligen aber leistungsstarken Motortechnik eine Besonderheit, die so manche Vorgaben und Normen des konventionellen Fahrzeugbaues der Vorkriegszeit einfach ignorierte. Die fehlende B-Säule, eine außergewöhnliche Lackierung und viel Details in Chrom machen den T 57 noch heute zu einem echten Hingucker, der trotz der Eigenheiten den Zeitgeist der Luxusautomobile Ende der 1930er Jahre dokumentiert.

Die weltweit einzige Dauerausstellung zum Thema Wankelmotor hat ebenfalls einen besonderen Zuwachs bekommen. Ein aus dem JPS-Rennstall (John Player Special) stammendes Motorrad der Marke „Norton“, das von einem wassergekühlten, 95 PS starken Zweischeiben-Wankelmotor angetrieben wird. Die Norton F1 ist praktisch die Straßenversion des Modells RCW 588, das in der englischen Superbike-Klasse Anfang der 1990er Jahre sehr erfolgreich war.

Bild: AUTOVISION Altußheim




Weiterlesen ... ►

30.12.2012

flinc schaltet mit neuen Features einen Gang höher

0 Kommentare
*flinc iPhone App*

Das Mitfahrnetzwerk flinc (flinc.org) stellt das Prinzip der herkömmlichen Mitfahrzentrale ein weiteres Mal auf den Kopf und bietet mit dem aktuellen Update zahlreiche neue Funktionen: Der größte Coup ist die neue Funktion für Fahrer, jetzt selbst aktiv zu werden und Mitfahrer anzufragen – so finden sie noch schneller einen Beifahrer. Über den neuen Push-Dienst für Fahrer und die optimierte Oberfläche haben flincer nun ihre Fahrgemeinschaften noch besser im Griff. Zusätzlich haben die flinc-Macher zahlreiche neue Funktionen implementiert, die die Bedienung der Apps weiter vereinfachen.

Fahrer fragen Mitfahrer an

Bisher war es ausschließlich Mitfahrern vorbehalten, aktiv bei Fahrern anzufragen, sobald flinc ein passendes Angebot für sie gefunden hatte. Nun geht flinc einen Schritt weiter und macht es ab sofort auch Fahrern möglich, aktiv bei Mitfahrern anzufragen.
Eine übersichtliche und interaktive Karte zeigt den Nutzern die genaue Strecke an, berechnet den eventuellen Umweg für den Fahrer und gibt eine Preisempfehlung für den gemeinsam zurückgelegten Fahrtweg aus.
Auch das Nachrichtensystem wurde um einen Verhandlungsbereich erweitert: Dort schließen sich Fahrer und Mitfahrer direkt kurz und sprechen sich bei Bedarf über den genauen Abholort oder die genaue Abholzeit ab. Das schafft zusätzliches Vertrauen.

Ein Weihnachtsgeschenk für alle flincer

„Pünktlich zur Weihnachtszeit dürfen sich ab sofort alle flinc-Fahrer in unserem Netzwerk den passenden Mitfahrer wünschen“, so Benjamin Kirschner, Gründer von flinc.

Höhere Vermittlungswahrscheinlichkeit

Mit dem Update hat flinc die Usability der Smartphone- und Web-Apps weiter gesteigert und optimiert die Suchergebnisse der automatischen Fahrtvermittlung: So ist es ab sofort möglich, die zeitliche Flexibilität anzugeben. Gerade bei Fahrten, die nicht an feste Zeiten gebunden sind, erhöht das neue Feature die Chance, eine passende Fahrt oder Mitfahrt zu finden. Zudem hat flinc die Fahrt- und Mitfahrt-Detailseiten auf der Webseite und in den Apps überarbeitet: Ein Mehr an Informationen und Übersicht sorgen so für höhere Interaktion zwischen den Nutzern.

Michael Hübl, Mitgründer von flinc und verantwortlich für den Bereich Product Development, ergänzt: „Durch das Feedback der Nutzer ist es uns möglich, unser Produkt stetig zu verbessern. Die neuen Features machen flinc noch komfortabler. Mit den neuen Funktionen, allen voran der Möglichkeit für Fahrer, jetzt auch passende Mitfahrer anzufragen, sorgen wir für noch mehr Interaktion und Aktivität auf der Plattform. Damit schlagen wir neue Wege ein und bringen Fahrer und Mitfahrer noch besser zusammen.“

Die neuen Features im Überblick:

* Fahrer fragen ab sofort auch Mitfahrer an
* Verhandlungen über den Abholort, die Abholzeit und den Preis
* Angabe der zeitlichen Flexibilität
* Anpassung an die Auflösung des iPhone 5 und diverser Tablets
* Markierung von gelesenen Nachrichten, Synchronisation mit dem Server


Wie flinc funktioniert

flinc verbindet: Das Social Mobility Network flinc zeigt Freunden aus dem Netzwerk, wer wann an welchem Ort sein wird. Anders als Mitfahrzentralen, die immer noch wie schwarze Bretter funktionieren, vermittelt flinc in Echtzeit gemeinsame Fahrten mit Freunden, Bekannten und Menschen, die den gleichen Weg und das gleiche Ziel haben – mit flinc heißt es „finden statt suchen“.

flinc kann Karten lesen: flinc-Fahrten starten nicht auf dem P+R-Parkplatz, sondern vor der Haustür. Die Plattform analysiert Fahrtrouten und bringt Fahrer und Mitfahrer entlang der kompletten Strecke automatisch zusammen. flinc funktioniert über Smartphones (iOS, Android) und PC, ist zudem in das NAVIGON Navigationssystem sowie die Bosch Navigation App für iPhone und iPad integriert.

flincer fahren mit Freunden: Durch persönliche Profile mit Bild und Autokennzeichen sowie der Möglichkeit, sich mit anderen Nutzern zu vernetzen und Fahrer oder Beifahrer nach der gemeinsamen Fahrt gegenseitig zu bewerten, bietet flinc die zusätzlichen Sicherheitsfunktionen eines Vertrauensnetzwerks. Auf offenen oder geschlossenen Gruppenseiten der Unternehmen, Vereine und Freundeskreise finden sich Kollegen, Kommilitonen, Gleichgesinnte.




Weiterlesen ... ►

Meilenwerk Hamburg kommt 2015

0 Kommentare
*Meilenwerk Hamburg kommt 2015*

Das Meilenwerk Hamburg kommt. Der Kaufvertrag für das rund eineinhalb Hektar große Grundstück des alten Kraftwerkes Bille in Hamburg-Hammerbrook ist unterzeichnet. Nun kann die Entwicklung der Oldtimer-Immobilie und Forum für Fahrkultur beginnen.
Für die Vitalisierung der rund 14.000 Quadratmeter Nutzfläche des denkmalgeschützten Gebäudeensembles konnte das Joint Venture aus Meilenwerk AG und ABR German Real Estate AG den Hamburger Architekten Hadi Teherani gewinnen. Baubeginn für das neue Oldtimer-Zentrum wird voraussichtlich Ende 2013 sein, bis 2015 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Erstmals öffnete das Haus für ein Private Viewing.

Hamburg erhält neues Oldtimer-Mekka

„Die Oldtimer-Szene Hamburgs und des Umlands in Niedersachen und Schleswig-Holstein ist besonders lebendig und engagiert, der Fahrzeugbestand vielfältig und hochwertig. Lange zuvor schon haben wir hier nach einem geeigneten Standort gesucht“, freut sich Martin Halder, Vorstand der Meilenwerk AG. Die neue Immobilie soll neben Autowerkstätten und Service-Filialen für Oldtimer auch einen Klassikerhandel mit Showrooms, ein Restaurant mit Biergarten und Eventflächen bieten.
Arne Olofsson, Vorstand der ABR German Real Estate, erklärt: „Alle erforderlichen Grundstückskaufverträge sind geschlossen. Wir können nun mit der Planung und Entwicklung des Meilenwerks beginnen.“ Nun gelte es, gemeinsam mit dem Bezirksamt Hamburg Mitte das Baurecht zu realisieren.
Für das Grundstück hatten sich die Meilenwerk AG und ABR German Real Estate im Rahmen des Wettbewerbes „Schaffensraum Kraftwerk Bille“ beworben, am 13. September 2011 hatten sich die Initiatoren dann für das Oldtimer-Forum entschieden. „Mit der Entscheidung für das Meilenwerk-Konzept wird das unter Denkmalschutz stehende Gebäudeensemble langfristig erhalten und Hamburg bekommt eine neue Attraktion", sagt Dr. Frank May, Vorsitzender der Geschäftsführung der Vattenfall Wärme Hamburg GmbH.

Private Preview für 120 Gäste

Mitte Dezember konnten bereits 120 geladene Gäste das alte Kraftwerk des zukünftigen Meilenwerks besichtigen. Besonderer Gast des Abends war der Architekt Hadi Teherani. „Als ich mit Herrn Halder vor einigen Wochen das erste Mal durch die Hallen und Räume gelaufen bin, sagte er: Wir müssen hier viel historische Substanz erhalten“, erklärt der Wahlhamburger, der bereits zahlreiche Gebäude in der Hansestadt wie die Europa Passage und das Dockland entworfen hat. Darin bestünde die große architektonische Herausforderung. Das neue Meilenwerk werde sehr behutsam auf die neue Nutzungsform angepasst. „Der alte Kern, die Seele, des ehemaligen Kraftwerks bleibt erhalten“, ergänzt Martin Halder.




Weiterlesen ... ►

29.12.2012

SEAT Markenbotschafter Christian Deerberg und David Kross testen den neuen Leon

0 Kommentare
*SEAT Markenbotschafter Christian Deerberg mit dem neuen SEAT Leon*

Die SEAT Markenbotschafter Christian Deerberg und David Kross nutzten die internationale Pressevorstellung in Malaga, um so früh als möglich den neuen SEAT Leon kennenzulernen. Ihr Urteil: „Ich mag an SEAT, dass sie extrem gute Technik haben und trotzdem den Spaß nicht vergessen. Das ist ein wirklich ein Auto, das extrem viel Spaß macht“, sagte Schauspieler Kross. Und Christian Deerberg: „Ich habe meinen Führerschein auf dem ersten Leon gemacht und bin begeistert, welchen Quantensprung SEAT über die Jahre geschafft hat. Das Design ist wirklich chic, sportlich elegant, sehr dynamisch und mit den vielen schönen Spielereien hat SEAT ein wunderschönes Gesamtpaket geschnürt.“Christian Deerberg (27) ist seit Oktober 2012 SEAT Markenbotschafter. Privat fährt er einen SEAT Alhambra. Seine Modelkarriere begann schon während seines BWL-Studiums, als ihn ein Fotograf im Frühjahr 2009 entdeckte. Bekannt wurde er durch die VOX-Dokusendung „Auf und Davon – mein Auslandstagebuch“, die ihn zu Modeljobs rund um die Welt begleitete. Im September 2012 eröffnete der 27-jährige auf Mallorca zudem sein eigenes „body point“ Lifestylestudio.

David Kross (22), Shooting-Star des deutschen Films und ausgezeichnet mit einer Reihe deutscher und internationaler Filmpreise, war in diesem Jahr mit „Die Vermessung der Welt“ des Regisseurs Detlev Buck in den Kinos. 2011 spielte er in Steven Spielbergs Film „Gefährten“ die Rolle des deutschen Soldaten Günther. Den internationalen Durchbruch schaffte er 2009 mit seiner Hauptrolle in „Der Vorleser“, für die er bei den 62. Filmfestspielen von Cannes mit der Trophée Chopard ausgezeichnet wurde. David Kross liebt sportlich-geräumige Autos: Er ist in einem SEAT Exeo in Cosmos Schwarz unterwegs, motorisiert mit dem 1.8 TSI (118 kW/160 PS). David Kross und SEAT – ein Dreamteam seit der Führerscheinprüfung des Schauspielers vor vier Jahren: Damals holte sich Kross gleich am nächsten Tag seinen ersten SEAT Exeo. Seit 2009 ist er überzeugter Botschafter der Marke.




Weiterlesen ... ►

Carglass - Marke des Jahrhunderts

0 Kommentare
*Carglass - Marke des Jahrhunderts*

Carglass, Deutschlands Fahrzeugglasspezialist Nr. 1, darf sich über zwei neue Auszeichnungen freuen: Das Unternehmen wurde kürzlich in einer offiziellen Preisverleihung als „Superbrand 2012“ geehrt. Carglass wird damit für erfolgreiche Unternehmensführung als eine der stärksten Marken Deutschlands ausgezeichnet. Bereits im November wurde Carglass als „Marke des Jahrhunderts“ gekürt.

„Superbrands“: Auszeichnung für erfolgreiche Markenführung

Bereits seit über 15 Jahren zeichnet Superbrands weltweit die besten und stärksten Marken aus. Eine hochrangige Experten-Jury aus Wirtschaft, Medien und Marketing wählt in einem aufwändigen Selektionsverfahren die herausragenden Produkt- und Unternehmensmarken aus. International festgelegte Kriterien für das zweistufige Auswahlverfahren sind unter anderem Markendominanz, Markenakzeptanz, Vertrauen in die Marke und Kunden-bindung. Mit der Auszeichnung möchten die Veranstalter dem Kunden Orientierung geben: Die „Superbrands“ stehen für hervorragende Qualität. 2012 wurde der Titel Superbrands bereits zum fünften Mal in Deutschland vergeben. Carglass ist dabei der einzige Fahrzeugglasspezialist, der die Auszeichnung in Deutschland entgegennehmen durfte. Damit unterstreicht das Unternehmen seine starke Position im deutschen Autoglas-Aftermarkt.

„Marken des Jahrhunderts: Leuchttürme auf dem Markenmeer“

Bereits Ende November wurde der deutsche Markenpreis 2012 „Marken des Jahrhunderts“ vom Verlag Deutsche Standards im Rahmen einer Gala verliehen. Carglass erhielt die begehrte Auszeichnung in der Kategorie Autoglasservice. Das Markenlexikon „Marken des Jahrhunderts“ – herausgegeben von Dr. Florian Langenscheidt – stellt herausragende Marken vor, die emblematisch für eine ganze Gattung stehen und innerhalb ihrer Branche ein Alleinstellungsmerkmal haben. Über die Auswahl der Marken entscheidet ein hochkarätig besetzter Beirat. Das Buch ist seit 22. November im Handel.

Matthias Rolinski, Director Sales und Marketing bei Carglass, freut sich über die neuesten Auszeichnungen: „Wir sind stolz, denn diese Ehrungen belegen den Erfolg unserer Marke in Deutschland. Sie sind ein Verdienst unserer Mitarbeiter, die tagtäglich für unsere Kunden alles geben. Dieses Engagement und unsere konsequente Kundenorientierung führen zu einer sehr hohen Kundenzufriedenheit. Für die Mehrheit der Autofahrer ist Carglass bereits jetzt die natürliche Wahl bei einem Fahrzeugglasschaden. An dieser Positionierung und dem Vertrauen unserer Kunden werden wir weiter arbeiten“, so Rolinski.




Weiterlesen ... ►

VW mit steigender Mitarbeiterzahl

0 Kommentare

Beim Wolfsburger Automobilkonzern läufts gut. Und so stieg die Anzahl der weltweit Beschäftigten im vergangenen Jahr um 100.000 Personen an, was eine Steigerung von rund 70 Prozent entspricht.

Somit arbeiteten im November 550.000 Menschen für VW, 16.000 davon sind Auszubildende

„Der Konzern hat sein gesundes Wachstum auch 2012 fortgesetzt. Unsere Autos begeistern unsere Kunden, dieser Erfolg zeigt sich auch in der Beschäftigung“, sagte der Personalvorstand der Volkswagen Aktiengesellschaft, Dr. Horst Neumann. „Heute beschäftigt das Unternehmen rund 70 Prozent mehr Menschen als vor fünf Jahren. Gleichzeitig sind auch Produktivität und Gewinn ordentlich gestiegen.“

2007, als der Konzern mit neuer Führungsmannschaft die Strategie 2018 auflegte, hatte der Volkswagen Konzern weltweit etwa 325.000 Beschäftigte. Heute arbeiten rund 550.000 Menschen für das Unternehmen.
Der Zuwachs von 225.000 Arbeitsplätzen resultiert aus 100.000 neu geschaffenen Stellen, davon nahezu 30.000 in Deutschland. 125.000 Mitarbeiter kamen durch Scania, MAN, Porsche Holding Salzburg sowie Porsche AG und Ducati hinzu.

Allein in Deutschland beschäftigte der Volkswagen Konzern Ende November 249.000 Menschen (Ende 2011: 220.000), weltweit 550.000 (Ende 2011: 502.000).

- Lisa


Weiterlesen ... ►

28.12.2012

Schäden am Auto durch Raketen und Böller in der Silvesternacht

0 Kommentare
ADAC

2013 und Silvester nahen und damit die Angst das eigene Auto über Nacht unüberdacht stehen zu lassen.

Werden die frei im Handel erhältlichen Feuerwerkskörper richtig benutzt, besteht laut ADAC jedoch keine Gefahr. Treffen ausgebrannte Raketen oder Böller die Motorhaube oder das Dach, entstehen meist keine Schäden - dies gilt auch für Cabrios mit Stoffverdeck.

Gefährlich ist es dagegen, wenn Raketen aus kurzer Entfernung auf Autos abgefeuert werden und der Treibsatz in direktem Kontakt mit der Karosserie abbrennt. Die Folgen davon können neben Brand- und Schmauchspuren auch berstende Scheiben sein. Dass ein Fahrzeug wegen eines Feuerwerkskörper abbrennt, ist so gut wie ausgeschlossen.
Entstehen Schäden durch Feuerwerkskörper haftet der "Absender" der Rakete. Bei bloßer Unachtsamkeit zahlt dessen private Haftpflichtversicherung. Wer die nicht hat oder vorsätzlich handelt, muss privat für den entstandenen Schaden aufkommen. Ist kein Verantwortlicher auffindbar, erstattet die Teilkaskoversicherung Brand- und Explosionsschäden sowie kaputte Scheiben; für Vandalismusschaden kommt nur eine Vollkaskoversicherung auf.

Auch wenn das Schadensrisiko durch Böller sehr gering ist, rät der ADAC, das Auto über Silvester in einer Garage oder einer ruhigen Seitenstraße abzustellen. So ist es auch vor Streichen betrunkener Passanten geschützt.

Quelle: ADAC

- Kevin


Weiterlesen ... ►

PORSCHE MC600 mit 604 PS by mcchip-dkr

0 Kommentare
*Porsche MC600 von mcchip-dkr*

Als Nachfolger vom 964 ist der Porsche 993 das letzte Modell des legendären Zuffenhausener Klassikers 911 mit Boxermotor und Luftkühlung. Die Firma mcchip-dkr aus dem nordrhein-westfälischen Mechernich hat sich dazu überreden lassen, im Winter, was bekanntlich die Zeit der Vorbereitung auf die nächste Motorsportsaison ist, für einen der engsten Kunden des Hauses einen Porsche 993 GT2 im wahrsten Sinne des Wortes neu aufzubauen, obwohl das den Gepflogenheiten des Hauses mcchip-dkr ja eigentlich widerspricht – steht doch auf deren Fahnen, sich „nur“ auf Software und Leistungssteigerungen für moderne Autos zu beschränken. Aber in das „alte Gefährt“ war ja schließlich schon eine gute Portion Moderne eingearbeitet.

Vor der Montage des Triebwerkes wurde das Fahrzeug vollständig entkernt und auf den neuesten Stand der Technik gebracht. Der Porsche 993 Turbo 3.6 GT2 Widebody mc600, wie er jetzt voller Stolz genannt wird, verfügt nun über einen vom Partnerunternehmen PÜTZ Motorsport vorbereiteten 3,6-Liter-Bi-Turbomotor mit neuem Motorblock und neu aufgebauten K26 Turboladern. Das Sperrdifferential stammt von der Firma DREXLER in Salzweg. Per gewohnt professioneller Softwareabstimmung scharren jetzt 604 PS mit den Hufen und das maximale Drehmoment liegt bei enormen 847 Nm. Die Abgasanlage einschließlich Sportkats für die artgerechte „Kommunikation mit dem Umfeld“ hat die Firma CARGRAPHIC, Landau beigesteuert. Von ebenda kommen auch die RS Felgen in 10x18 Zoll an der Vorderachse bzw. 13x18 Zoll an der Hinterachse. Ebenso ist ein KW-Rennsportfahrwerk Competition der Variante 3 verbaut.

Im Interieur des Porsches sind außer einem Sicherheitskäfig auch Pole Position Schalensitze von Recaro installiert. Tür- und sonstige Innenverkleidungen sind aus Carbon. Das STACK-Display ist mit Datenaufzeichnung und Videosystem ausgestattet. Zum guten Schluss seien noch die Schaltwegverkürzung und – man weiß ja nie – ein Feuerlöscher erwähnt.

Eigentlich ist es überflüssig, zu präzisieren, dass beim Wiederaufbau des Klassikers nur neueste Technik und ausschließlich Hochleistungsbauteile eingesetzt wurden, also stecken jetzt die mcchip-dkr-Softwareabstimmung nebst deren ganzem Know-how in dem 993, der natürlich auch mit neuem Lack auf die Straße zurückkehrt. Bleibt allenfalls der Wermutstropfen von über 800 Arbeitsstunden und die 200.000 € Aufbaukosten …






Fotos: KUBATECH UG & Co. KG



Weiterlesen ... ►

Dritte Generation des SKODA Octavia GreenLine verbraucht nur 3.4 l/100 km

0 Kommentare
*Dritte Generation des SKODA Octavia verbraucht nur 3,4l auf 100 km*

Im Februar 2013 wird die dritte und neuste Generation des beliebten SKODA Octavias zu den Autohäusern kommen. Mit einem Verbrauch von nur 3,4 Litern auf 100 Kilometern und einem CO2 Ausstoß von nur 89g auf selbigen geht der Tschechische Autobauer mal wieder getreu seinem Motto "simply clever" (engl: einfach clever) nach. Die Kombination von Fahrspaß, Ästhetik und geringem Verbrauch hat SKODA mal wieder vollens getroffen.

Möglich macht ein solcher Wert die konstante Verbrauchs- und Emissionsreduzierung durch konstante Neuentwicklungen und Verbesserungen.

Motoren


Die Motorenauswahl beim neuen SKODA Octavia reicht über acht Leistungsstufen, vom 1,2 TSI/63 kW bis zur Topmotorisierung, dem 1,8 TSI mit 132 kW Leistung, inklusive einer sparsamen GreenLine-Version. Auch eine Erdgas-Variante sowie ein sportlich getrimmter Octavia RS sind in der Pipeline und werden vorraussichtlich ebenfalls noch 2013 erscheinen.
Die nachhaltige GreenLine-Version des neuen Octavia, ein 1,6 TDI mit 81 kW Leistung, kommt auf einen CO2-Ausstoß von nur 89 g/km und verbraucht knapp 3,4 Liter Diesel auf 100 km. Bis auf die Basismotorisierungen sind in den EU-Ländern alle Aggregate serienmäßig mit Start-Stopp-System und Rekuperation via Startergenerator (Green tec/GreenLine Modelle) ausgestattet. Gangwechsel erfolgen über moderne manuelle Handschalter oder das automatische DSG (Direktschaltgetriebe) mit Doppelkupplung.

Und sonst?


Doch der Octavia hat nicht nur einige neue, und gute, Motoren bekommen - er kann noch mehr. Teils Serienmäßig werden Sicherheitssysteme wie ein Notbremsassistent, ein Spurerkennungssystem, eine Müdigkeitserkennung sowie eine aktive Motorhaube für verbesserten Fußgängerschutz im Falle eines Unfalles sein. Zudem wird es einige Komfortfunktionen wie ein Abstandsregeltempomat, Adaptiver Fernlichtassistens oder KESSY sein. Kessy ist ein automatischen Schließ- und Startsysteme, welches dem Fahrer erlaubt den Motor nur mit Drücken des Start-Knopfs zu betätigen, ohne den Schlüssel ins Zündschloss zu stecken.

Die im Februar erscheinende Limousine, Schrägheck, wird ein Kofferraumvolumen von 590 Litern haben, der im März erscheinende Kombi 10 mehr, also 600 Liter. Später wird noch eine RS Version folgen.



Weiteres zur dritten Generation des SKODA Octavia gibt es auch bei: mein-auto-blog.de, automobil-blog.de, rad-ab.com, passiondriving.de, skoda-portal.de, blog.autohaus-wolfsburg.de und autoaid.de.


- Lisa


Weiterlesen ... ►

27.12.2012

Opel Zafira Tourer 1.6 CNG Turbo ecoFLEX ist "AUTO TEST Sieger in Grün"

0 Kommentare
*Opel Zafira Tourer 1.6 CNG Turbo ecoFLEX ist umweltfreundlichster Van*

Der Opel Zafira Tourer 1.6 CNG Turbo ecoFLEX ist umweltfreundlichste Auto seiner Klasse, laut "AUTO-TEST" und dem unabhängigen Umweltinstitut „ÖKOTREND“.

Mit 89,8 Punkten verweist der Gewinner des „Goldenen Lenkrads 2012“ die Konkurrenten VW Sharan 2.0 TDI BlueMotion Technology und Ford S-Max 1.6 EcoBoost auf die Ränge zwei und drei.

„Der Zafira Tourer ist der unangefochtene Bestseller und das Flaggschiff unserer CNG-Flotte“, sagt Frank Leibold, Leiter Vertrieb und Marketing OSV. „Die Auszeichnung bestätigt einmal mehr, dass wir die perfekte Mischung aus Komfort, Funktionalität und Umweltfreundlichkeit bieten.“ Seit Jahren zählt Opel zu den Herstellern mit dem vielfältigsten Angebot an Fahrzeugen mit alternativen Kraftstoffen. So ist die Marke beispielsweise Vorreiter bei Autos mit besonders umweltfreundlichem CNG-Erdgasantrieb (Compressed Natural Gas).

Seit 1995 bewertet das Institut für Umweltforschung jährlich Fahrzeuge in zwölf Kategorien für das Umwelt-Ranking. Neben den fahrzeugbezogenen Werten wie Verbrauch, Schadstoff- und Geräuschemissionen fließt der gesamte Lebenszyklus der Modelle in die Bewertung mit ein – von der Produktion und der Logistik bis hin zum Recycling. Wie die Hersteller ihre ökologische und soziale Verantwortung wahrnehmen, wird mit 14 Prozent gewichtet.

Zafira Tourer CNG: innovativer Opel-Erdgasantrieb für den Meister der Variabilität

Die Reichweite des Zafira Tourer 1.6 CNG ecoFLEX im Erdgasbetrieb beträgt 530 Kilometer – das ist Klassenrekord, ermöglicht durch Hightech-Tanks aus Kohlefaser-Verbundwerkstoff (CFK) mit 25 Kilogramm Erdgas-Fassungsvermögen. Der 14,4 Liter große Benzin-Reservetank des monovalentplus-Systems sorgt für zusätzlichen Aktionsradius. Das auf den Gasbetrieb optimierte Turbotriebwerk leistet 110 kW/150 PS, stellt 210 Newtonmeter maximales Drehmoment bereit und beschleunigt den Van auf eine Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h. Er verbraucht dabei im kombinierten Zyklus lediglich 4,7 Kilogramm (7,2 m3) Erdgas auf 100 Kilometer, der CO2-Ausstoß des Euro-5-Triebwerks liegt bei 129 g/km. Der Zafira Tourer CNG kann auch mit Biogas oder einer beliebigen Mischung aus Biogas und Erdgas fahren. Wird zu 100 Prozent Biogas als Kraftstoff eingesetzt, ist die CO2-Bilanz nahezu ausgeglichen.


Weitere Gewinner wurden bereits vergangene Woche hier erwähnt: AUTO TEST-Exklusiv: Wahl der umweltfreundlichsten Autos - Toyota Yaris Hybrid gewinnt


*Opel Zafira Tourer 1.6 CNG Turbo ecoFLEX ist umweltfreundlichster Van*




Weiterlesen ... ►

26.12.2012

iXoost Auspuff-iPod-Sound-System

0 Kommentare
*iXoost Auspuff-iPod-Sound-System*

Weihnachten ist zwar nun (endlich ?!) vorbei, doch das iXoost Auspuff-iPod-Sound-System kann man sich auch gerne mal selbst schenken.

iXoost ist das erste Audio-System für iPhone / iPod welches komplett in Handarbeit von lokalen Handwerkern in Modena hergestellt wird. Konzipiert und Erdacht wurde das ganze von von Matteo Panini (Sohn DES berühmten Herrn Panini, lesen Sie mehr über das Museum hier) und Mirco Pecorari.

Der Name iXoost kommt von der englischen Aussprache des Wortes "exhaust" (Auspuff). Matteo Panini hatte die zündende Idee und Mirco Pocorari gestaltete und setzte die Idee um.

Eine Freude, nicht nur für das Herz, sondern auch für die Augen sind die Docks allemal. Gefertigt aus einem massiven Aluminium-Block, kombiniert mit Abgaskrümmern von Wahlweise 8, 10 oder 12 Zylindern und veredelt mit hochwertigem Leder. Ein 140 W starker Subwoofer sorgt für eine außergewöhnliche Klangqualität - die Hersteller garantieren ein unnachahmlicher Hörerlebnis.

Der Einstiegspreis liegt bei 5.000 Euro, weitere Informationen gibt es unter http://www.ixoost.it


Read this Article in English: iXoost Exhaust-iPod-Sound-System

- Lisa


Weiterlesen ... ►

Übersicht der Automobilmuseen in Italien

0 Kommentare
*Automobilmuseen in Italien*

Bevor die Urlaubsplanungen bei den meisten für das kommende Jahr starten haben wir hier eine Liste der Automobilmuseen in Italien zusammengestellt.
Diese zu besuchen sind es durchaus Wert, auf mehr als nur einen Tag am Strand zu  verzichten!

Fangen wir also im Norden Italiens an und arbeiten uns bis in die Emilia-Romagna vorran. Wir empfehlen pro Museum in der Regel mindestens einen halben Tag einzuplanen. In angeschlossenen Restaurants und Shops findet man genug Möglichkeiten, abseits des Museeums, zu entspannen und den ein oder anderen Espressi zu genießen.

1) Car Design Museum – The Pininfarina Collection – Via Nazionale, 30 10020 Cambiano, Turin

2) Italian Automotive Museum – Museo Dell’Automobile “Luigi Bonfanti” – Via Torino 2, Bassano del Grappa Vicenza, Turin

3) Museo Nazionale dell'Automobile - Corso Unità d'Italia 40 10126 Torino

4) Vintage Alfa Romeo Museum – AlfaWorld - The Quattroruote Collection – Viale Alfa Romeo,Arese (MI) (at Centro Direzionale Alfa Romeo)

5) Vintage Car Museum – The Righini Collection – in the castle of Panzano at Castelfranco Emilia (MO)

6) Museo Nicolis - Viale Postumia 37069 Villafranca Verona

7) Museo dell'Automobile di San Martino in Rio e Scuderia San Martino Via Agide Barbieri 12 - 42018 San Martino in Rio (RE)

8) Museo dell'auto e moto d'epoca Umberto Panini - Via Corletto, 320 Località Cittanova - Modena

9) Ferrari Museum – Galleria Ferrari – Via Dino Ferrari, 43 41053 Maranello, Modena

10) Museo Casa Enzo Ferrari - Via Paolo Ferrari, 85 41122 Modena, Italien

11) Museo dell'auto storica Stanguellini - Via Emilia Est, 756 - Modena

12) Lamborghini Museum - Ferrucio Lamborghini Museum – Via Statale 342, 44040 Dosso

13) Lamborghini Museum - Centro Studi e Ricerche Ferrucio Lamborghini – V.D. Alighieri 37 Cento

14) Museo Ferrari Abarth - Maranello Rosso Collezione - Strada dei Censiti, 21 San Marino


Insgesamt: 716 Kilometer

Auf der Google Maps Karte von Italien sieht dann alles so aus:


Größere Kartenansicht

Unter folgendem Link gehts zur oben angelegten Karte mit allen Automobilen Museen in Nord-Italien: klick!

Read this Article in English: List of 14 Automotive Museums in Italy

- Lisa


Weiterlesen ... ►

25.12.2012

1. Hamburger Autotage vom 6. bis 10. Februar 2013

0 Kommentare
Hamburger Autotage 2013

Ab dem 6. Februar finden in der Hansestadt zum ersten Mal die "HAMBURGER AUTOTAGE" in den Hallen der Hamburger Messe statt. Präsentiert werden diese vom Hamburger Abendblatt.

Zeitgleich zur Messe "Reisen Hamburg" finden im kommenden Jahr zum ersten Mal die Hamburger Autotage statt. Über 17 Automobilmarken, darunter Alles von Abarth, über Mercedes-Benz bis hin zu Skoda oder Volkswagen.

Auf über 8000 Quadratmetern, in den Hallen B1 bis B4 im Obergeschoss, werden neben FAchberatungen auch attraktive Messeangebote auf die Besucher warten. Für noch unentschlossene Käufer werden auch Probefahren angeboten. An einem der beiden Testfahrt-Counter anmelden und auf einer festgelegten Route geht es dann vom Messegelände auf Hamburgs Straßen. Dabei können von jedem der 17 Automobilmarken verschiedenste Modelle, von Cabrio bis Geländewagen, auf Herz und Nieren getestet werden.

"Unser Ziel ist es, den auto- und kaufinteressierten Hamburgern einen guten Überblick über die aktuelle Angebotsvielfalt und ein besonderes 'Auto-Erlebnis' zu ermöglichen." Dirk Seidel, Anzeigenleiter HAMBURGER ABENDBLATT

Die Eintrittspreise betragen für Erwachsene 10 Euro und für Kinder bis 15 Jahre 5 Euro. Kinder bis zu einem Alter von 6 Jahren haben freien Eintritt. Die Eintrittskarte ist für beide Messen - Reisen und Autotage - gültig. Der Zugang zu den AUTOTAGEN HAMBURG ist über die Eingänge Ost und Mitte der Hamburg Messe, Bei den Kirchhöfen, möglich. Die Öffnungszeiten sind Täglich von 10-18 Uhr.

Weitere Informationen unter: https://www.autotage-hamburg.de.


- Kevin



Weiterlesen ... ►

24.12.2012

Frohe Automobile Weihnachten

0 Kommentare
Frohe Automobile Weihnachten!





Weiterlesen ... ►

"colognE-mobil" - zweite Phase des Kölner Modellprojekts zur Elektromobilität beginnt

0 Kommentare
*colognE-mobil*

Mit dem positiven Zuwendungsbescheid des Bundesverkehrsministeriums ist das Großprojekt "colognE-mobil - Elektromobilitätslösungen für NRW" offiziell gestartet. Die zweite Phase knüpft damit an den 2009 ins Leben gerufenen Feldversuch colognE-mobil an, bei dem die City-Logistik mit batterieelektrischen Fahrzeugen im Vordergrund stand. Zwölf Partner untersuchen nun weitere Aspekte rund um das Thema Elektromobilität im Ballungsraum Köln. Konkret heißt das, der regionale und überregionale Verkehr, der ÖPNV sowie der Individualverkehr werden in das Projekt miteinbezogen. Ziel dieses mit 7.556.459 Euro vom Bundesverkehrsministerium geförderten und durch die NOW GmbH koordierten Projektes ist es, vernetzte und marktfähige Anwendungen von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen sowie der entsprechenden Lade-Infrastruktur in der Modellregion Rhein-Ruhr zu untersuchen. Das Projekt wurde rückwirkend zum 1. Juli 2012 bewilligt und hat eine Laufzeit bis zum 30. Juni 2015. Die Partner, die sich zu diesem Zweck zusammengeschlossen haben, sind neben den Beteiligten des Vorläuferprojektes (Ford-Werke GmbH, RheinEnergie AG, Stadt Köln sowie Universität Duisburg-Essen, dort unter anderem der Lehrstuhl von Prof. Ferdinand Dudenhöffer), die Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB), die Regionalverkehr Köln GmbH (RVK), der Flughafen Köln/Bonn, der TÜV Rheinland, die Taxiruf Köln e.G., die DB Rent GmbH, ein Tochterunternehmen der Deutschen Bahn AG, das Kölner Photovoltaikunternehmen Energiebau Solarstromsysteme GmbH sowie die TRC Transportation Research & Consulting GmbH.

"Wir wollen mit dieser Fortsetzung des Projektes colognE-mobil ganz konkret unser Bekenntnis zu umweltbewusster Mobilität und insbesondere der Elektromobilität unterstreichen. Wir freuen uns, mit mehr Partnern nun ein noch umfassenderes Bild gewinnen zu können," erläutert Bernhard Mattes, Vorsitzender der Geschäftsführung der Ford-Werke GmbH in Köln. "Bei colognE-mobil geht es darum, gemeinsam mit allen zentralen Mobilitätsdienstleistern neue Erkenntnisse beim Einsatz von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen in Ballungsräumen zu gewinnen. Deshalb war es wichtig, mit so einer großen Gruppe von Partnern das Projekt durchzuführen", ergänzt Prof. Ferdinand Dudenhöffer von der Universität Duisburg-Essen, die colognE-mobil wissenschaftlich begleitet. Und Dr. Dieter Steinkamp, Vorstandsvorsitzender der RheinEnergie, sagt: "Gerade durch die vielfältigen Partner in der Metropolregion Köln und NRW sind wir imstande, starke Impulse für die Elektromobilität zu geben, von der Forschung über Lade-Infrastruktur und Abrechnung bis hin zu Service und Fahrzeugtechnik."

"Mit dem Kölner Projekt lassen sich Erkenntnisse für den modernen Ballungsraumverkehr erarbeiten, die auch auf andere Ballungszentren übertragen werden können", so der Kölner Oberbürgermeister Jürgen Roters. "Wir in Köln sind stolz darauf, gemeinsam mit unseren Partnern an solchen Zukunftslösungen für Ballungsräume mitzuarbeiten." Im Laufe der dreijährigen Projektlaufzeit von Juli 2012 bis Juni 2015 wird eine Flotte von insgesamt 66 elektrisch betriebenen Fahrzeugen bei den Projektpartnern laufen. Zu dieser Flotte gehören der Mitte nächsten Jahres auf den deutschen Markt kommende Ford Focus Electric, der Plug-In Hybrid Ford C-MAX Energi sowie der Ford Transit Connect Electric. Darüber hinaus wird ein Großteil der Fahrzeugflotte aus dem Vorgänger-Modellprojekt colognE-mobil (2 Ford Transit BEV, 10 Ford Tran-sit Connect Electric sowie 5 Ford Focus Electric) weiterbetrieben werden.

Hintergrund des Modellprojektes "colognE-mobil"
Nachdem das Bundesverkehrsministerium 2009 im Rahmen des Konjunkturpaketes II insgesamt acht Modellregionen Elektromobilität gefördert hatte, hält die Bundesregierung in ihrem Regierungsprogramm Elektromobilität daran fest, einen Markt für Elektrofahrzeuge aufzubauen und Deutschland als Leitmarkt und Leitanbieter für Elektromobilität zu etablieren. Aufgrund des großen Erfolges und den erzielten zahlreichen Ergebnissen der acht Modellregionen wurde darüber hinaus vereinbart, die Aktivitäten der Modellregionen Elektromobilität weiterzuführen. In einem zweistufigen Bewerbungsprozess konnte sich das colognE mobil Folgeprojekt mit seinen Erweiterungen hinsichtlich der adressierten Themen, der involvierten Partner und der vergrößerten Fahrzeugflotte durchsetzen, wobei man auf den Aktivitäten und den fundierten Ergebnissen des Vorgängerprojektes aufbauen kann.

Quelle: Ford



Weiterlesen ... ►

Ontario fördert hauseigene Ladestationen für Elektrofahrzeuge

0 Kommentare
*Ontario fördert hauseigene Ladestationen für Elektroautos*

Von Januar 2013 an erhalten Hausbesitzer und Unternehmen, die Ladestationen für Elektroautos für den Eigenbedarf installieren, einen Rabatt von 50 Prozent, aber maximal 800 Euro (1.000 kan. Dollar), beim Kauf einer solchen Anlage. Grund dafür: Die Provinzregierung Ontarios will nachhaltige Transportmittel noch stärker fördern und ihr Engagement für eine "Green Economy" weiter ausbauen.

Das Programm richtet sich an Hausbesitzer und Unternehmen, die bereits einen Preisnachlass beim Kauf ihrer Elektrofahrzeuge von der Regierung erhalten haben. Laut Plug´n Drive Ontario, einer Koalition von Regierung, Stromanbietern, Interessensverbänden und Autobauern, laden Besitzer von Elektroautos ihre Fahrzeuge vor allem zu Hause und über Nacht auf, um den günstigeren Nachtstrom zu nutzen. "Wir unterstützen Menschen, die sich bewusst für ein umweltfreundliches Fahrzeug und damit für eine saubere Luft in Ontario sowie die Verringerung der Treibhausgasemissionen einsetzen", sagt Ontarios Verkehrsminister Bob Chiarelli. Und auch Cara Clairman, President und CEO von Plug´n Drive Ontario, freut sich über das Anreizprogramm der Regierung: "80 Prozent der Autofahrer laden ihre Elektro-Fahrzeuge lieber zu Hause auf - jetzt werden sie von der Regierung sogar unterstützt."

Im Juli 2010 hatte die Regierung bereits Anreize geschaffen, um in Ontario verstärkt Elektrofahrzeuge auf die Straßen zu bringen. Jeder Käufer erhielt 3.500 bis 6.000 Euro (5.000 - 8.500 kan. Dollar) beim Erwerb eines Elektroautos. Zudem sind die Ökomobile mit einem "grünen" Nummernschild versehen, mit dem die Fahrzeughalter auf Sonderspuren (high occupancy vehicle lane, HOV) fahren dürfen. Auch Autobauer, die sich für ein sauberes Ontario engagieren, werden von der Provinzregierung gefördert. Im August 2011 hatte die kanadische Regierung und die Provinzregierung das Vorhaben von Toyota durch das Projekt "Green Light" mit jeweils 51,2 Millionen Euro (70,8 Mio. kan. Dollar) finanziell unterstützt.

Details zum Programm der Regierung unter: ontario.ca/electricvehicles

Quelle: Invest Ontario



Weiterlesen ... ►

Tanken in Winterurlaubsländern: Kraftstoff in Italien am teuersten, in Luxemburg am billigsten ADAC rät zu Preisvergleich vor Reiseantritt

0 Kommentare
ADAC

Durch geschicktes Tanken auf der Fahrt in den Winterurlaub lässt sich so mancher Euro sparen. Denn innerhalb Europas variieren die Kraftstoffpreise enorm. So zahlen Autofahrer für den Liter Superbenzin in den Niederlanden durchschnittlich 1,80 Euro, in Luxemburg jedoch nur 1,33 Euro. Die ADAC Tabelle mit den Kraftstoffpreisen der wichtigsten Winterurlaubsländer gibt einen Überblick:

Land Superbenzin Diesel Belgien 1,64 Euro 1,49 Euro Deutschland 1,54 Euro (E10) 1,45 Euro Frankreich 1,51 Euro 1,44 Euro Italien 1,75 Euro 1,69 Euro Luxemburg 1,33 Euro 1,26 Euro Niederlande 1,80 Euro 1,50 Euro Österreich 1,40 Euro 1,41 Euro Polen 1,34 Euro 1,36 Euro Schweiz 1,44 Euro 1,55 Euro Slowenien 1,48 Euro 1,39 Euro Tschechien 1,50 Euro 1,55 Euro

Beim Diesel müssen Autofahrer in Italien am tiefsten in die Tasche greifen. Daher rät der Club Italienreisenden, spätestens in Österreich den Tank voll zu machen, da es dort auch im Vergleich zu Deutschland immer noch günstiger ist. Grenznahes Tanken empfiehlt sich dennoch nicht wegen langer Wartezeiten.
Übrigens: Im Gegensatz zu Deutschland sind Autobahntankstellen im Ausland oft nicht teurer als andere. In vielen Nachbarländern lohnt sich deshalb ein Abstecher von der Autobahn nicht.


Quelle: ADAC



Weiterlesen ... ►

21.12.2012

AUTO TEST-Exklusiv: Wahl der umweltfreundlichsten Autos - Toyota Yaris Hybrid gewinnt

0 Kommentare
*AUTO TEST-Exklusiv*

Aktuelle Vorabinformation aus Heft Nr. 1/2013, Erscheinungstermin 27.12.2012

AUTO TEST und das unabhängige Institut ÖKOTREND haben die Öko-Modelle der Hersteller unter die Lupe genommen und den Kleinwagen Toyota Yaris Hybrid zum umweltfreundlichsten Auto Deutschlands gewählt. Die Japaner konnten allerdings nicht nur den Gesamtsieg einfahren, sondern überzeugten zudem in weiteren wichtigen Fahrzeugklassen: Der Auris Hybrid gewann punktgleich mit dem Lexus CT 200h in der Kompaktklasse. Umweltfreundlichster Mittelklassewagen ist der Prius. BMW stellte die Gewinner in der Luxusklasse (BMW 730d Blue Performance) und bei den Kompakt-SUV (BMW X1 sDrive 20d EfficientDynamics Edition). Volkswagen gewann mit dem Eco Up! bei den Kleinstwagen und sicherte sich mit dem Passat 1.4 TSI EcoFuel den ersten Platz in der oberen Mittelklasse. Auch Mercedes konnte zwei Siege einheimsen: Mit dem B 200Natural Gas Drive und dem ML 250 BlueTec 4Matic gewannen die Schwaben in den Kategorien Kompaktvans und SUV. Weiteren Siegermodelle sind der Opel Zafira Tourer 1.6 CNG ecoFlex (Vans), Mini Cooper D Cabrio (Cabrios) und der Honda CR-Z (Coupés). In der Hersteller-Gesamtwertung gewann BMW vor VW und Toyota.

Zwei Kriterien fließen in die Gesamtpunktzahl im ÖKOTREND-Ranking ein: das Auto selbst und das Verhalten des Herstellers der Umwelt gegenüber. Der Hersteller wird zum Beispiel danach bewertet, ob er seine Verantwortung für die Umwelt und die Mitarbeiter ernst nimmt und die Öffentlichkeit klar informiert. In der Produktion sollte möglichst wenig Energie verbraucht werden, und die Abfallmenge muss klein bleiben. Auch geht es um die Frage, ob das fertige Auto per Bahn, Lastwagen oder Schiff zum Händler kommt und ob die Händler zu strengen Umweltkriterien verpflichtet sind. Wenn es um das Auto selbst geht, spielt neben dem Verbrauch die Ausstattung eine Rolle. Start-Stopp-Automatik, Verbrauchs- und Schaltpunktanzeige sollten zur Serienausstattung zählen oder zumindest ab Werk erhältlich sein. Den angegebenen Normverbrauch überprüfen die ÖKOTREND-Experten bei verfügbaren Modellen zusätzlich auf einer Normrunde.

Alle Ergebnisse der Wahl der umweltfreundlichsten Autos aller Klassen stehen in AUTO TEST Ausgabe 1/2013 (erscheint am 27. Dezember).

Quelle: AUTO TEST



Weiterlesen ... ►

Fiat500L ... an all die Mütter da draußen

0 Kommentare


Ein Video für all die Mütter da draußen ... Der fast 1.000.000 Klick-Hit von Fiat England ... 'The Motherhood' feat. Fiat 500L Video



- Kevin


Weiterlesen ... ►

20.12.2012

Fiat macht Schalker Fußball-Fanträume wahr

0 Kommentare

Fiat lässt gemeinsam mit der Fußball Bundesliga Fußball-Fanträume wahr werden. Am 18. Januar 2013 werden vier waschechte Fußball-Fans mit einem Star der Bundesliga einen actionreichen Tages erleben. Die Gewinner treten in verschiedenen Wettbewerben gegen den Ex-Schalker an. In diesen „Challenges" geht es um sportliche Herausforderungen, aber auch zum Beispiel um Wissen in einem Quiz. Dabei haben die Fans auch die Chance, selbst zu bestimmen, in welchen Disziplinen sie gegen den Spieler antreten wollen. Am Abend steht schließlich der Besuch des Bundesliga-Rückrundenstarts mit dem Spiel Schalke 04 gegen Hannover 96 auf dem Programm, selbstverständlich mit Toptickets in der VIP-Loge der „Arena auf Schalke".

Qualifizieren für die Auslosung zum „Fantraum-Tag" kann man sich ausschließlich im Internet (u. a. auf der Facebook-Seite von Fiat Deutschland, facebook.com/fiatdeutschland). Dort muss zunächst eine Frage zum gefragten Bundesligastar beantwortet werden. Alle Bewerbungen mit korrekter Antwort landen im Lostopf. Fans können ihre Gewinnchancen erhöhen, in dem sie sich mit eigenen Vorschlägen für „Challenges" zusätzlich interaktiv am Wettbewerb beteiligen. Wer einen Vorschlag für einen Wettbewerb als Textbeitrag einsendet, ist gleich mit zwei Losen vertreten. Auf der Facebook-Seite von Fiat hoch geladene Foto- und Video-Beiträge werden sogar mit drei bzw. vier Losen belohnt. Kreativität und Ehrgeiz sind also schon in der Ausscheidung zum „Fantraum-Tag" gefragt. Gezogen wird aus dem Lostopf nur ein Gewinner, der anschließend drei Begleitpersonen benennen darf. Die Teilnahme ist noch bis 11. Januar 2013 möglich.



Weiterlesen ... ►

AUTO BILD EXKLUSIV: Kältemittel R1234yf kann Vollbrand auslösen

0 Kommentare
*Auto Bild Exklusiv*

Aktuelle Vorabinformation aus Heft Nr. 51/52, Erscheinungstermin 21.12.2012

Die Gefahr des Kältemittels R1234yf ist größer als bisher angenommen. Das zeigt ein Versuch, den Daimler in Spanien durchgeführt hat. Dabei ist der komplette Vorderwagen einer Mercedes B-Klasse in Brand geraten, nachdem das hochentzündliche Kältemittel ausgetreten und auf heiße Motorteile gelangt war. Das berichtet AUTO BILD in der am Freitag erscheinenden Ausgabe (Heft 51/52). Mit dem Test tritt Daimler der Position der R1234yf-Hersteller Honeywell und Dupont entgegen, ein vom Kältemittel ausgelöster Brand würde nicht auf das gesamte Fahrzeug übergreifen.

Druck auf die Autoindustrie kommt auch vom Flensburger Kraftfahrt-Bundesamt (KBA), das alle Hersteller angeschrieben hat. Wer Autos mit R1234yf in Verkehr gebracht hat, soll nachweisen, dass diese trotz des neuen Kältemittels sicher sind. Eine eigene Testreihe hat der Verband der deutschen Autohersteller (VDA) mit Autos von fünf Herstellern durchgeführt. Bei mindestens dreien soll es zum Brand gekommen sein, wie AUTO BILD aus sicherer Quelle erfuhr. Der VDA lehnte eine Stellungnahme ab. Man dürfe nichts über die Versuchsergebnisse sagen, solange nicht alle Mitgliedsunternehmen damit einverstanden seien, sagte VDA-Sprecher Eckehart Rotter. Derweil gab Honeywell der Presse den Zwischenstand bei der neuen Sicherheitsuntersuchung zu R1234yf bekannt. Die US-Ingenieurorganisation SAE hatte diese mit 13 internationalen Autoherstellern gestartet. Laut Honeywell hat kein Hersteller außer Daimler Bedenken gegen den Einsatz von R1234yf geäußert. Weil Untersuchungen aber noch gar nicht stattgefunden hätten, könne von einem Zwischenstand nicht die Rede sein, so ein Daimler-Sprecher. Eine Untersuchung, deren Ergebnis schon vorher feststehe, sei ohne Wert.

Quelle: AUTO BILD



Weiterlesen ... ►

Nick Tandy wird zehnter Porsche-Motorsport-Werksfahrer

0 Kommentare
*Nick Tandy verstärkt ab der Saison 2013 den Kader der Porsche-Werksfahrer.*
Wie Porsche Motorsport eben mitteilte wird der Brite Nick Tandy der zehnte Werksfahrer der Zuffenhausener. Der 28-jährige komplettiert damit die bisher neunköpfige Mannschaft mit Jörg Bergmeister, Timo Bernhard, Romain Dumas, Wolf Henzler, Marco Holzer, Marc Lieb, Richard Lietz, Patrick Long und Patrick Pilet. Für Tandy bedeutet die Aufnahme in den Werkskader den vorläufigen Höhepunkt seiner Karriere.

Für mich ist ein großer Traum in Erfüllung gegangen“, sagt Nick Tandy. „Seit ich zum ersten Mal einen Porsche 911 GT3 Cup fuhr, war es mein Ziel Porsche-Werksfahrer zu werden. Ich werde alles geben, um dieses Vertrauen zu rechtfertigen.

Die Karriere von Nick Tandy war zunächst stark vom britischen Motorsport geprägt. Dort feierte er unter anderem in der Formel Ford, der Formel Palmer sowie in der Formel 3 Erfolge. Im Mai 2009 beendete der Unfalltod seines Bruders, der das Formel 3-Team geleitet hatte, um ein Haar seine Rennfahrerkarriere. Der erfahrene Teamchef Franz Konrad war aber auf Tandy aufmerksam geworden, der bei Gaststarts im Porsche Carrera Cup Great Britain überzeugte. Er ließ ihn im September im französischen Dijon ein Rennen im Porsche Carrera Cup Deutschland bestreiten. Der Brite dankte es auf seine Art: zweiter Platz vom zweiten Startplatz aus.

Im Jahr 2010 holte Tandy mit fünf Siegen den Vizetitel im Porsche Carrera Cup Deutschland und auch im Porsche Mobil 1 Supercup war nur ein Fahrer besser als der britische Shooting-Star. 2011 ließ Tandy im schnellsten deutschen Markenpokal keinem mehr den Vortritt. Der Meistertitel öffnete die Türen zum internationalen GT-Sport. Teamchef Olaf Manthey (Manthey-Racing) engagierte den Champion 2011 für die hart umkämpfte International GT Open. Gemeinsam mit Porsche-Werksfahrer Marco Holzer verpasste er trotz fünf Saisonsiegen im 911 GT3 RSR nur knapp den Titel. Daneben gewannen Tandy und sein Teamkollege Christian Engelhart im ADAC GT Masters vier Rennen mit einem 911 GT3 R. Auch in Le Mans und in der American Le Mans Series sammelte der 28-Jährige Erfahrungen.

Der Auftakt in seine erste Saison als Porsche-Werksfahrer erfolgt für Nick Tandy in Daytona. Beim Langstreckenklassiker in Florida stellt Porsche am 26./27. Januar den Kundenteams traditionell einige Werksfahrer zur Verfügung. In der Saison 2013 soll Tandy unter anderem erneut in der International GT Open an den Start gehen.



- Lisa


Weiterlesen ... ►

AUTO BILD EXKLUSIV: "Goldene Möhre" geht an VW Touran

0 Kommentare
Auto Bild Exklusiv

Aktuelle Vorabinformation aus Heft Nr. 51/52, Erscheinungstermin 21.12.2012

Der VW Touran bekommt die Goldene Möhre 2012. Seit zwölf Jahren kürt AUTO BILD die Anführer der Mängelstatistik im Leser-Kummerkasten. 2012 war es der VW Touran, der wegen einer defekten Steuerkette im 1.4-TSI-Motor die Kummerkasten-Liste der AUTO BILD-Leser anführt. Damit erhält der Familienvan bereits zum zweiten Mal nach 2006 die Auszeichnung für Murks am Fahrzeug - damals war es noch die bronzene Möhre. Nicht nur die defekte Steuerkette verhalf dem Verkaufsschlager zu dieser zweifelhaften Auszeichnung, auch die Kulanzpolitik bei VW in Sachen Übernahme von Reparaturkosten führte bei AUTO BILD-Lesern zu häufigen Beschwerden.

Die Silberne Möhre geht an den BMW 116i, die Bronzene Möhre fährt der Opel Signum ein. Bei allen drei Modellen führten defekte Steuerketten zu Motorschäden. Wegen des leeren Versprechens "störungsfreier" Autos verleiht AUTO BILD allen Herstellern die Auszeichnung Blech-Möhre.

Für die Möhren-Wertung hat AUTO BILD rund 8000 Zuschriften von Lesern ausgewertet, die Probleme mit ihrem Auto hatten. Die Anzahl der Zuschriften je Modell im Verhältnis zu den zugelassenen Autos eines Fahrzeugtyps ergeben die Rangliste. AUTO BILD hat zudem die Zuschriften nach Fabrikaten erfasst. Schlechtester Hersteller ist Alfa Romeo, gefolgt von Land Rover und Kia. Mit Skoda, Seat, Audi und VW hat der VW-Konzern die meisten Marken im Ranking der schlechtesten Hersteller. Dagegen haben Daihatsu, Subaru, Mitsubishi und Toyota kaum Klagen geerntet und belegen die ersten vier Plätze der zehn besten Hersteller. Als einziger deutscher Hersteller schafft Porsche den Sprung in die Top 10 der besten Hersteller - auf den zehnten Platz.

Quelle: AUTO BILD


Goldene Möhre 2012 der AUTO BILD: Volkswagen Touran

Goldene Möhre 2012 der AUTO BILD: Volkswagen Touran





Weiterlesen ... ►

Werbung

 

Copyright © Autos und so Design by O Pregador | Blogger Theme by Blogger Template de luxo