Werbung

04.07.2013

Toyota möchte Verbrennungsmotor überflüssig machen

2015 kommt erstes Elektro-Serienauto mit wasserstoffbetriebener Brennstoffzelle / Vollgetankt in drei Minuten – Reichweite 500 Kilometer 

Toyota wagt als erster Hersteller die industrielle Großfertigung eines Elektroautos mit wasserstoffbetriebener Brennstoffzelle. Das bestätigte Toyota-Entwicklungsleiter Katsuhiko Hirose gegenüber AUTO BILD (Heft 27) und offenbarte erstmals, dass es sich dabei um eine viertürige Limousine handeln werde, die 2015 auf den Markt kommen soll. Auch den langfristigen Plan dahinter verriet Hirose: „Ich möchte den Verbrennungsmotor überflüssig machen." Wenn die Nachfrage da sei, können mehrere Zehntausend Stück pro Jahr gebaut werden. In der Vergangenheit nannten die Japaner einen Preis von weniger als 75 000 Euro für das Auto im Format einer Mercedes E-Klasse. In der Branche zweifeln viele, dass sich selbst mit so hohen Summen Geld verdienen lässt. Toyota aber ist optimistisch, dass ein Elektroauto, das in drei Minuten vollgetankt ist und dann 500 Kilometer weit fährt, auf lange Sicht erfolgreich ist: „Als wir 1997 den ersten Prius vorgestellt haben, war das ebenfalls eine neue Technik“, erinnert sich Hirose, der einer der Väter des Hybridautos ist. „Es ist kein Geheimnis, dass die erste Generation des Hybridantriebs nicht gewinnbringend, sondern eine Investition in die Zukunft war.“ Der Erfolg für die Japaner kam 15 Jahre später: 2012 verkauften sie mehr als 1,2 Millionen Autos. 


Quelle: Auto Bild

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Werbung

 

Copyright © Autos und so Design by O Pregador | Blogger Theme by Blogger Template de luxo